Vorweg: Wer mir sagen kann, welchem trashigen Achtzigerjahre-Film ich meinen Beitragstitel entlehnt habe gewinnt so viele Einfamilienhäuser, wie er tragen kann. ;-)
Immerhin war der Soundtrack zu besagtem Film ein echtes Sahnestück….

Aber back2topic:
Operationswunde vollständig verheilt – Check.
MRT-Bilder vom Knochendoc begutachten lassen – Check.
12-Tage-Frist abgelaufen – Check.

Die Diagnose für mein Knie lautet: Ohne Befund.
Nach fünf (!!) sportlosen Wochen ist das Knie tatsächlich völlig beschwerdefrei und so kamen der Knochendoc und ich zu dem Schluss, dass ich es wohl tatsächlich einfach nur übertrieben habe. Bedeutet, ich darf ab sofort wieder mit dem Sport beginnen, soll es aber langsam angehen lassen und mich langsam steigern. Ok, da wäre ich auch selbst drauf gekommen, aber hey, ich mag “meinen” Knochendoc, denn er hat nicht nur einen “knockentrockenen” Humor, sondern zieht konservative Behandlungsmethoden immer einer OP vor und sagt geradeheraus, was Sache ist und was nicht.

Laufstatistik
Laufstatistik

Meine Laufbilanz für dieses Jahr sieht ja bisher katastrophal aus, daran werde ich jetzt mal intensiv arbeiten. Da in den Sommerferien die Sporthallen geschlossen bleiben, findet ergo kein Volleyball-Training statt und ich kann mich voll und ganz auf’s Laufen fokussieren. Hmm, ein wenig Fitness-Studio sollte ich wohl auch einplanen, einfach, um die fünf Wochen nicht beanspruchten Muskelgruppen aus dem Tiefschlaf zu wecken.

Wer mitgerechnet hat: Die 12-Tages-Frist war bereits am Donnerstag abgelaufen, da hatte ich auch den Befund vom Knochendoc bereits, aber bei 38 Grad am frühen Abend war es für den Wiedereinstieg einfach zu warm. Gestern war ich schlicht platt, bin dafür heute umso ambitionierter und werde mir direkt nach der Veröffentlichung dieses Beitrags die Laufschuhe anschnallen und lostraben. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.