Gewichtsverlauf 2015
Gewichtsverlauf 2015

Abnehmen ist eine langwierige und nicht immer ganz angenehme Angelegenheit, das weiss ich aus eigener, teils leidvoller, Erfahrung. Umso mehr sind Motivationshilfen jedweder Art eine willkommene Möglichkeit, nicht den Mut und den Ansporn zu verlieren, wenn es mal nicht so läuft, wie geplant oder gewollt.

Natürlich zieht jeder seine Motivation aus anderen Quellen und Dingen, für mich war und ist aber die Nachvollziehbarkeit meines (Abnehm)Erfolgs schon immer eine gute Motivation gewesen. Also tracke ich mein Gewicht seit über drei Jahren (ich nutze dafür die My Fitness App auf meinen Windows Phone) und schaue immer mal wieder nach, wie sich mein Gewicht in den letzten zwölf Monaten so verändert hat.

Blöderweise kann ich in der App selbst nicht weiter zurückblicken und in den letzten zwölf Monaten hat sich eher wenig getan – was nichts schlechtes ist, das Gewicht zu halten (und halten heisst hier, sich in einem möglichst kleinen Bereich nach oben und unten zu bewegen), ohne sich dabei selbst zu sehr einschränken zu müssen, ist ja genau das, worauf es langfristig ankommt.

Und während das Beitragsbild noch ein per Excel erstelltes und dann als Bild exportiertes Diagramm ist, werden die nachfolgenden Diagramme automatisch von Visualizer: Charts and Graphs erstellt.

Natürlich erfordert es ein wenig Disziplin, sein Gewicht regelmässig zu erfassen. Und es erfordert noch nen Schwung mehr an Überwindung, sich den harten Fakten zu stellen und die erfassten Daten auf diese Weise auszuwerten. Aber letztlich, und das zählt für mich, kann ich mich so immer wieder an meinem “Erfolg” erfreuen, zumal ich ja genau weiß, dass mein Gewicht noch deutlich höher war, bevor ich mit dem Tracking angefangen habe.

Ich versuche auch tatsächlich, mich jeden Tag auf die Waage zu stellen, auch wenn das “umstritten” ist – für ein detailliertes Visualisieren gilt eben: Je mehr Werte, je genauer das Diagramm. Allerdings lasse ich mich auch nicht von den Ergebnissen der Waage verrückt machen, da das Körpergewicht immer Schwankungen unterliegt sind Sprünge von bis zu zwei Kilo pro Tag nichts aussergewöhnliches. Ganz wichtig ist aber, sich nicht selbst in die eigene Tasche zu lügen und etwa Werte auszulassen, die einem nicht gefallen.

Mir persönlich hilft diese Form der Kontrolle, am Ball zu bleiben und einen gewissen Ehrgeiz zu entwickeln: Als nächstes Ziel steht die 90kg-Grenze an. Ich bin echt gespannt, ob ich es in diesem Leben noch schaffe, ohne Crashdiät und Hungerkur unter 90kg Lebendgewicht zu kommen. ;-)

4 thoughts on “Gewichtsverlauf visualisieren”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.