RAM Upgrade-Kit 2x8GB
RAM Upgrade-Kit 2x8GB

Mein iMac kam ab Werk mit 8GB RAM – für’s normale Arbeiten eigentlich genug.

Geek der ich bin will ich aber auch ein bisschen Spaß mit Virtualisierung haben, also musste mehr RAM her. Und während beim „kleinen“ 21,5″-iMac ein RAM-Upgrade nur durch komplettes Zerlegen und damit einhergehenden Garantieverlust möglich ist, kann ich bei meinem iMac sehr wohl noch zwei Riegel dazustecken. :-)

Eine kurze Recherche förderte dann ein 2x8GB Upgrade-Kit von Kingston für einhundert Eurotaler zu Tage, zu haben über meinen allerliebsten Online-Händler (der mit dem kleinen „a“). Also bestellt und tags darauf geliefert. Gestern habe ich dann mal den Einbau gewagt: Völlig unspektakulär.

System herunterfahren, Netzkabel abziehen und den dort sichtbaren Knopf drücken (bestenfalls mit dem Stiel eines Löffels o.ä.). Die Abdeckung für des Speichersockels lässt sich dann entfernen und zum Vorschein kommen die vier RAM-Bänke, links und rechts von zwei Klammern gehalten. Selbige nach aussen drücken und der Speichersockel klappt herunter. Flugs die beiden neuen Module dazugesteckt, Sockel wieder hochgeklappt und Deckel drauf.

RAM-Upgrade auf 24GB
RAM-Upgrade auf 24GB

Nach dem Hochfahren sieht das dann so aus. :-)

Vielleicht nicht unwichtig: Billigspeicher aus China ist bäh und führt u.U. zu Problemen, daher habe ich (mal wieder) zu Marken-RAM von Kingston gegriffen.

Die Bestückung der RAM-Bänke ist auch nicht unwichtig, die Bänke 1 und 3 sowie 2 und 4 sollten mit baugleichem RAM bestückt werden, damit die Dual-Channel-Fähigkeit erhalten bleibt. Technisch bereitet zwar auch das „Durchmischen“ keine Probleme, aber die Performance kann u.U. darunter leiden.

Wer sich jetzt fragt, warum ich den Mac nicht gleich mit mehr RAM bestellt habe:
Schaut euch mal die Aufpreisliste im Apple Store an, da kostet mehr RAM gleich richtig viel Asche – wie leider auch alle anderen „Aufrüstoptionen“ deutlich überteuert sind. Daher spart der nachträgliche Kauf bares Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.