In meinem Artikel zum Neubau meines Homeservers hatte ich ja schon angedroht, mich im Rahmen eines eigenen Beitrags dem Thema zu widmen. Während die Client-Connector Installation auf Windows-Systemen völlig schmerz- und stressfrei über die Bühne geht, klemmt es unter Mac OS X > 10.8 (Mountain Lion) bei der Installation bzw. der Ausführung des Launchpads.

WSE2012R2 Launchpad
WSE2012R2 Launchpad

Korrekt installiert sieht die Oberfläche des Launchpads so aus, wie auf dem Screenshot zu sehen:
Unten sind die Alerts zu sehen und auch die Schaltfläche “Add-ins” ist sicht- und anwählbar.

Sollte beides bei euch nach der Installation des Connectors über http://<euerhomeserver>/connect fehlen und sich auch über “Settings” keinerlei Einstellungen vornehmen lassen, dann solltet ihr einen Blick ins Logfile des Connectors werfen. Dieses findet ihr unter /Library/Logs/Windows Server.log.

Aller Wahrscheinlichkeit enthält es auch diese Fehlermeldung:
Error creating application data directory at /Library/Application Support/Microsoft/Launchpad/Data : Error Domain=NSCocoaErrorDomain Code=513 "You don’t have permission to save the file “Data” in the folder “Launchpad”." UserInfo=0x4001b0100 {NSFilePath=/Library/Application Support/Microsoft/Launchpad/Data, NSUnderlyingError=0x4001b01c0 "The operation couldn’t be completed. Permission denied"}

Heisst im Klartext, hier fehlen die Rechte zum Anlegen des genannten Verzeichnisses und zwar selbst dann, wenn ihr die Launchpad-Installation mit der Eingabe eures Kennworts genehmigen musstet. Bei mir fehlte nicht nur /Data, sondern bereits /Launchpad. Also die beiden Verzeichnisse schnell angelegt, neuer Versuch – wieder nix, gleicher Fehler im Log, obwohl beide Verzeichnisse vorhanden waren.

Berechtigungen setzen
Berechtigungen setzen

Also im Finder das Verzeichnis /Launchpad markieren und dann CMD+I drücken, das öffnet den Info-Dialog, in dem sich auch die Berechtigungen anpassen lassen. Hier dann für “everyone” die Zugriffsrechte auf “Lesen & Schreiben” setzen und den Info-Dialog schliessen.

Das gleiche dann nochmal für das Verzeichnis /Data durchführen. Anschliessend sollte die Connector-Installation problemlos funktionieren und der Mac sollte im Dashboard des Servers unter “Geräte” korrekt angezeigt werden. Wer LightsOut verwendet, kann über Add-ins via Launchpad die Installation des LightsOut-Clients anschubsen, dazu sind keine weiteren “Vorarbeiten” nötig.

Stolperfallen gibt es allerdings auch hier, so ist z.B. das Client-Backup per Time Machine auf den WSE nicht mehr möglich, die Funktion ist also komplett nutzlos (auch mit auf den Server verschobenem Sparsebundle konnte ich das nicht ans Laufen bekommen). Ausserdem muss die Connector-Installation nach jedem Mac OS-Update wiederholt werden, weil die neue Versionsnummer nicht an den Server übermittelt wird (hat aktuell keine negative Auswirkung, könnte aber interessant werden, wenn Software-Stände geprüft werden etc.).

Was hingegen tadellos funktioniert: LightsOut. Server wecken und schlafen legen vom Mac aus klappt prima, wenn man mal soweit gekommen ist. ;-)

One thought on “Mac OS X Yosemite an WSE 2012R2 anbinden”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.